Schüttelkarte mit Dino und Pegasus – FAIL

Schüttelkarte mit Dino und Pegasus – FAIL

Nachdem man sie so viel auf Instagram und Pinterest sieht habe ich mich jetzt auch mal an einer Schüttelkarte probiert. Mit Materialien, die ich ohnehin zu Hause hatte in der Hoffnung nicht viel Geld für Klebeschaum etc. auszugeben. Nun. Nach zwei Prototypen mit unterschiedlichen Abstandshaltern bleibt zu sagen, dass ich die richtige Technik offensichtlich noch nicht gefunden habe.

  1. Versuch: Dinokarte

Schüttelkarte Dino

Meine allererste Schüttelkarte, natürlich mit Dino. Die Stempel kommen aus den Dinosets Critters from the Past von Lawn Fawn und Cutasaurus von Paper Smooches. Das Designpapier ist aus dem Set Wild Flower von First Edition Paper. Die Pailletten habe ich supergünstig bei Tedi gekauft. Die Folie kommt von alten Overheadprojektor-Folien, die sonst weggeworfen worden wären. Als Abstandshalter habe ich Moosgummi in Streifen geschneidet. Und festgestellt, dass das Zeug mit nichts ordentlich zu kleben ist. Keine Chance mit Glossy Accents. Mit Sekundenkleber hantiere ich nicht gerne, weil ich ihn immer an die Finger kriege. Tombow Kleberolle hat zwar auch kaum gehalten, war am Ende aber besser als alles andere. Außerdem war mir ein 2mm Moosgummistreifen nicht dick genug, daher habe ich zwei übereinander geklebt. Haftung kaum vorhanden. Die Breite war am Ende gut, die Pailletten fliegen beim Schütteln richtig schön herum. Aber hübsch sieht das bei näherer Betrachtung nicht aus.

Den Dino habe ich mit Nylonfaden oben und unten zwischen die Moosgummistreifen geklebt in der Hoffnung, er würde dann ein wenig herumwackeln. Tatsächlich bewegt er sich gar nicht, obwohl ich dem Faden genug Spiel gegeben habe. Hier ist definitiv Raum für Verbesserungen offen.

2. Versuch: Ponykarte

Schüttelkarte Pegasus

Die Stempel kommen aus dem Stempelset Your Wings von The Greeting Farm, welches mit teuren Versandkosten und einem Dinostempelset kürzlich seinen Weg aus den USA zu mir gefunden hat. Ähnlichkeiten mit real existierenden Zeichentrickfiguren sind vermutlich rein zufällig. Da Moosgummi dermaßen enttäuschend war, habe ich hier dicke massive Pappe als Abstandhalter verwendet. Nachdem das Schneiden hier ein Krampf war, stellte sich eine ebenso schwache Haftkraft heraus wie bei dem Moosgummi. Die Pappe klebt sogar noch schlechter. Seit dem Basteln musste ich noch nachkleben und sie verliert trotzdem Pailletten. Außerdem ist die Pappe nicht so dick wie das doppelte Moosgummi und die Pailletten fliegen nicht so schön. Nur halt… aus der Karte heraus. Irgendwie war das auch noch nicht die perfekte Schüttelkarte.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.