Erste Explosionsbox

Erste Explosionsbox

Auf Instagram und Pinterest sieht man schon lange die hübschen Boxen, die nach dem Öffnen spektakulär auffächern. Wie immer ein bisschen spät auf der Party wollte ich mich auch mal an einer versuchen und habe diesen Ersten Versuch gewerkelt. Ich habe näcmlich wieder ein größeres Projekt im Auge und wollte testen, ob eine Explosionsbos sich dafür eignen würde. Ich bin mit dem Ergebnis total zufrieden! Die Box ist zwar klein, macht aber einiges her. Schade nur, dass man Boxen so viel schlechter verschicken kann als Karten, sie wären eine echte Alternative.

Explosionsbox außen

Ich muss gestehen, dass ich nur schnell eine Versuchsboxen hinpfuschen wollte, um die Technik auszuprobieren. Daher habe ich mehr oder weniger ein x-beliebiges Designpapier für die äußere Box verwendet, ohne einen Plan für die innere Gestaltung zu haben. Im Nachhinein passen Außen und Innen nun nicht wirklich zusammen. Aber hey, der Clou an den Boxen ist ja die Überraschung, nicht wahr?

Und so sieht die Box aus, wenn man den Deckel abhebt:

Da es sich wie gesagt nur um einen Versuch handeln sollte, habe ich einfach fertig kolorierte Bildchen aus meinem Fundus genommen. Am Ende ist dieses süße Bild dabei herausgekommen. Der Pegasus fliegt frei am Himmel entlang während sich im grünen Gras die Schweinchen tummeln.

Als Grundlage  für die Explosionsbox habe ich diese Anleitung von Irene verwendet. Zum Video kann ich allerdings nichts sagen, da ich mir nur die Maße aus dem Blogeintrag abgeguckt habe. Mir gefiel hier, dass es sich hier um eine kleine Box mit einem Din A4 Tonkarton als Grundlage handelt. Das kleine Schleifchen auf der Box habe ich mit dem Envelope Punch Board gestanzt. Das hatte ich auch schon ewig vor. Eine Anleitung ist zum Beispiel hier zu finden. Der Pegasus fliegt durch einen kurzen Nylonfaden, den ich mit Washitape auf die oberen Seiten befestigt habe, bevor das blaue Designpapier aufgeklebt wurde. Dadurch werden die Seitenlaschen auch hochgehalten und klappen nicht ganz bis zum Boden. Insgesamt war die Box wirklich schnell und einfach zu basteln ohne viele Materialien!

Material

Papier: Schwarzer Tonkarton Din A4 von Idee (mit Barcode in der Ecke grrr), weißes Bristol von

Designpapier: The Floral Fair Stack von DCWV und gutes altes Tedi-Aquarell-Design-Papier

Stempel: Buchstaben mit Lettering Alphas von Create A Smile Stamps, Figürchen und Spruch aus den Sets Your Wings und Hogs von The Greeting Farm

Koloration: Tombow Brush Pens (wie immer)

Klebstoff: Glossy Accents von Ranger Ink und Kleberoller von Tesa


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.